Neuigkeiten

26.10.2009

S-Bahn Anschluss vorantreiben

Ergiebige Diskussion mit dem Vorsitzenden des Regionalverbandes Stuttgart, Thomas S. Bopp MdL

Haiterbach/ Stuttgart (bf). Die Verflechtungen zwischen der Region Stuttgart und dem Nordschwarzwald spielen eine entscheidende Rolle für die wirtschaftliche Entwicklung des Landkreises Calw. Der CDU Kreisverband und die CDU Kreistagsfraktion haben daher den Vorsitzenden des Regionalverbandes Stuttgart, Thomas S. Bopp MdL im Haiterbacher Stadion-Restaurant zu Gast gehabt und mit ihm über kommunalpolitische Herausforderungen diskutiert. Dabei wurde auch der anvisierte S-Bahn Anschluss des Landkreises thematisiert und die Leitlinien der CDU Kreistagskandidaten für die kommende Legislaturperiode erörtert.

Der hiesige CDU Landtagsabgeordnete Thomas Blenke ließ denn auch gleich zu Beginn durchblicken, dass der Kreis Calw in seiner Sandwichlage zwischen der Technologieregion Karlsruhe und der Wirtschaftsregion Stuttgart von einer guten Anbindung an die Zentren abhängig ist und nicht selten mit der Abwanderung der Kaufkraft zu kämpfen hat. Nagolds OB Jürgen Großmann formulierte auch in seiner Funktion als CDU Fraktionsvorsitzender im Kreistag den Wunsch: »Die Metropolregion muss größer gedacht und angrenzende Landkreise in die Planungen einbezogen werden.« Der S-Bahn Anschluss sei für den Kreis Calw und den ansässigen Mittelstand von entscheidender Bedeutung. In den kommenden Jahren will sich die CDU im Kreistag verstärkt dafür einsetzen, dass neben der Verkehrsanbindung auch die technische Infrastruktur einen Schub erlebt. »Der DSL Anschluss ist längst ein Entscheidungskriterium für den Wohnstandort oder Firmensitz geworden.« Großmann forderte im gleichen Zug ein kreisweites Aktionsbündnis für Kinder- und Familienfreundlichkeit. Dabei gelte es »auch einmal Undenkbares zu denken« und innovativen Ideen eine Chance zu geben. Auch eine Kreisumlage zur Finanzierung von gebührenfreien Kindergärten zählt in seinen Augen dazu.

Thomas S. Bopp, Vorsitzender des Regionalverbandes Stuttgart und Landtagsmitglied formulierte seine ausdrückliche Unterstützung zu einer verstärkten Zusammenarbeit mit dem Landkreis Calw und unterstrich, dass »ohne interkommunale Zusammenarbeit in Zukunft nicht mehr viel gehen wird.« Die themenbezogene Zusammenarbeit mit angrenzenden Regionen sei für beide Seiten interessant und wichtig. Laut Bopp zählt derzeit im Regionalverband nicht nur die Entwicklung der grauen, sondern auch der grünen Infrastruktur zu den Schwerpunkten. Daneben gilt die wohnortnahe Einzelhandelsversorgung als Sorgenkind des Regionalverbandes, haben doch immerhin 40 der 179 Gemeinden im Verband bereits keinen Einzelhandel mehr am Ort. Einen Ausblick auf die S-Bahn Anbindung für den Kreis Calw wagte er auch: »Die S-Bahn fährt bisher nicht aus dem Verbandsgebiet der Region Stuttgart hinaus – bisher.« Eine Öffnung des Regionalverbandes nach außen werde derzeit vermehrt diskutiert und eine Intensivierung der Verflechtung scheint im Bereich des Möglichen zu liegen. Die anwesenden Gäste und CDU Kreistagskandidaten dankten dem Referenten für einen außerordentlichen Vortrag und die konkreten Hinweise zum Verfahren einer S-Bahn Erweiterung. Mit dem Wissen um die beschriebenen Abstimmungswege könne das Anliegen der S-Bahn Anbindung zielgerichteter vorangebracht werden. »Gut, dass einer der wichtigsten Köpfe im Regionalverband jetzt aus erster Hand um unser Anliegen weiß«, schloss der örtliche CDU Vorsitzende Otto Roller den Abend.

Von: Benjamin Finis | CDU Pressereferent