Neuigkeiten

22.04.2010

Städtebauförderprogramm

Der Landkreis Calw profitiert in Höhe von 6.370.000 Euro

Stuttgart/Kreis Calw. Der Landkreis Calw profitiert in Höhe von 6.370.000 Euro  aus dem Städtebauförderprogramm 2010 des Landes. Dies gab der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Blenke in einer Pressemitteilung bekannt.  

Im Landkreis Calw werden im Jahr 2010 insgesamt 9 Maßnahmen gefördert. Darunter sind drei  Neumaßnahmen in Schömberg (600.000 Euro), in Wildberg-Sulz (600.000 Euro) sowie  in Neubulach-Liebelsberg (500.000 Euro). 6 Maßnahmen werden aufgestockt und können damit fortgeführt werden. Darunter sind in Nagold die Umgestaltung Stadtmitte-Nord (1,9 Mio. Euro), in Calw die laufende Sanierungsmaßnahme Innenstadt IV (920.000 Euro), Bad Wildbad-Calmbach die Sanierung der Calwer Straße (200.000 Euro) und in Althengstett die Sanierung des Ortskerns (700.000 Euro).  

Thomas Blenke: “Ich freue mich, dass zahlreiche Kommunen im Landkreis Calw wieder aus dem Städtebauförderprogramm profitieren. In der aktuellen Situation ist es von großer Bedeutung, dass das Land seine Kommunen bei wichtigen Investitionen in deren Infrastruktur finanziell unterstützt, um die Zukunftsfähigkeit der baden-württembergischen Städte und Gemeinden sicherzustellen“.     

Landesweit werden 66 Neumaßnahmen und 270 laufende Maßnahmen mit einem Volumen von 127 Millionen Euro Landesmittel und rund 44 Millionen Euro Bundesfinanzhilfen bezuschusst. Die Fördermittel lösen Investitionen in einer Gesamthöhe von bis 1,26 Mrd. Euro aus. Denn nach wirtschaftswissenschaftlichen Untersuchungen mobilisiert jeder Förder-Euro in der Stadterneuerung mehr als acht Euro an privaten und öffentlichen Folgeinvestitionen.

Von: Thomas Blenke | MdL