Bad Liebenzell. Die CDU Bad Liebenzell/ Unterreichenbach ließ am Montagabend, den 17. Juni, bei Sonne und leicht bewölktem Himmel in der Waldhalle im Monbachtal den Wahlkampf und die vergangenen Monate Revue passieren. Viele kommunale Mandatsträger, ehemalige Kandidaten, Mitglieder und Freunde der CDU kamen, um sich bei Grillgut und Salaten nicht nur leiblich, sondern auch noch mal persönlich zu stärken.

Für die Vorsitzende der CDU Bad Liebenzell/ Unterreichenbach, Kerstin Weiss, war der letzte Wahlkampf enorm belastend, aber die Gemeinschaft der Kandidaten war wiederum sehr erbaulich: „Was für mich immer wieder ermutigend war, waren unsere gemeinsamen Abende und Aktionen zusammen. So etwas wie die Flecka-Tour gab es in Bad Liebenzell sicherlich noch nicht! Und ich bin so dankbar über die Vielseitigkeit unseres Teams: wir hatten junge wie alte Kandidaten, Arbeitstätige wie Rentner, Angestellte wie Unternehmer, Frauen und Männer. Das war ein tolles Zeichen an die Bad Liebenzeller Bürger! Unsere Kandidaten kamen aus ihrer Mitte!“. So bedankte sich Kerstin Weiss bei jedem Kandidaten und Wahlkampfhelfer einzeln in ihrer Rede und wusste zu allen eine Anekdote zu erzählen.
Weiterhin würdigte Weiss die ausscheidenden Vorstandskollegen, Nadine Kaiser und Rebekka Gärtner. Nadine Kaiser ist seit drei Monaten Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Region Ostwürttemberg mit Sitz in Schwäbisch Gmünd und Rebekka Gärtner wird nach Ende Ihres Studiums der Theologie/ Sozialen Arbeit an der Internationalen Hochschule Liebenzell an einem anderen Ort in einem Masterprogramm weiterstudieren.
Bad Liebenzells Bürgermeister Dietmar Fischer bedankte sich schließlich noch bei Kerstin Weiss mit Blumen und einem Essensgutschein. „Bei dem Wahlkampf und in der Arbeit im CDU-Stadtverband darf Frau Weiss nicht vergessen werden. Obwohl sie nicht kandidierte, hat sie sich bei allen Aktionen besonders im Hintergrund stets intensiv eingebracht. Das zeigt den Charakter unserer Kerstin Weiss und vor allem Ihre Liebe zu unserer Stadt!“
Laut Bürgermeister Fischer wird es im neuen Gemeinderat darum gehen, Lösungen für die weitere Stadtentwicklung zu erarbeiten. Ganz im Sinne des CDU-Wahlkampfslogans „Miteinander. Bad Liebenzell. Gestalten.“ müsse es um eine vertrauensvolle, konstruktive und sachbezogene Arbeit gehen, in der das Wohl der Stadt in den Blick genommen wird und keine persönlichen Differenzen.
Der CDU-Stadtverband Bad Liebenzell/ Unterreichenbach bedankt sich bei allen Wählerinnen und Wählern noch einmal für das entgegen gebrachte Vertrauen und wird weiter für ein gutes Miteinander in Bad Liebenzell und Umgebung arbeiten.

Ihr Ansprechpartner

TimoKaiser

Timo Kaiser

E-Mail senden

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag