Schömberg. Auf dem Kreisparteitag der CDU waren trotz großer Hitze die Reihen gefüllt. Neben der Wahl eines nun deutlich verjüngten neuen Kreisvorstandes war sicherlich auch der Pforzheimer Oberbürgermeister Peter Boch ein Beweggrund für viele Mitglieder herzukommen.

In seinem Rechenschaftsbericht ging der Kreisvorsitzende Thomas Blenke auf die Herausforderungen der Volksparteien ein. SPD und Union haben stets für Stabilität gesorgt, während die aktuelle Zersplitterung des Parteiensystem das Regieren immer schwieriger mache, so der Landtagsabgeordnete. Seine Schlussfolgerung, dass die CDU wieder mehr Profil gewinnen müsse, sorgt für großen Applaus im Saal. Dabei sei jedoch klar, dass die CDU stets nur mit demokratischen Parteien Koalitionen suchen würde – im Gegensatz zur SPD, die in Thüringen, Brandenburg, Berlin und neuerdings Bremen mit den Linken koaliere.
Auf Landesebene hebt der CDU-Vorsitzende das neue Polizeipräsidium Nordschwarzwald hervor. Allein im Kreis Calw wurden acht Millionen in die Sanierungen von Schulen und18,6 Millionen in den Breitbandausbau investiert. Damit unterstreiche man weiterhin, dass die Schwerpunkte von CDU-Regierungen Sicherheit, Bildung und Daseinsvorsorge sind. Als weitere Herausforderungen nennt er explizit die Schaffung von Wohnraum sowie den Stopp von Schwimmbadschließungen
Der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel wirft in seinem Grußwort SPD und Grünen vor, eine Kommissionspräsidentin aus dem eigenen Land verhindert haben zu wollen. Das sei weder patriotisch noch im Sinne der Frauenförderung. Er betont, dass die Arbeit in der Großen Koalition nicht einfach seien und das auch noch in der Kommunikation der Erfolge Verbesserungspotenzial bestünde
Das Impulsreferat von Peter Boch war sicherlich der Höhepunkt des Abends. In diesem ging es um die Zusammenarbeit innerhalb der Region Nordschwarzwald. „Alleingänge können wir uns nicht erlauben“, so der Oberbürgermeister der Stadt Pforzheim. Man habe im Nordschwarzwald ein unglaubliches Angebot an Freizeitmöglichkeiten und kulturellen Schätzen. Dieses müsse gemeinsam vermarket werden. Dementsprechend stellte er eine enge Zusammenarbeit des Pforzheimer Stadtmarketing sowie der Tourismus GmbH Nordschwarzwald. Ebenso nannte er die Digitalisierung als Herausforderung, die Pforzheim bereits angegangen ist mit seiner Smart City Strategie. Für die kleineren Kommunen müsse es aber ebenso gut Lösungen geben, damit diese nicht hinterhinken. Er bat abschließend an, sich in einer großen Mandatsträger-Konferenz über die Themen der Region näher zu verständigen und Lösungen zu entwickeln.
Doch als eigentlicher Anlass galt die Wahl eines neuen Kreisvorstandes. Elf von diesen sind unter 40 und gar sechs unter 30. Thomas Blenke wurde mit nur vier gegenstimmen zum CDU-Kreisvorsitzenden gewählt. Carl Christian Hirsch, Ingrid Bauer und Klaus Mack stehen ihm als Stellvertreter zur Seite. Schatzmeister bleibt Karl-Heinz Wentsch, ebenso bleibt Thomas Baitinger Schriftführer. Neu in ihren Ämtern sind der Student Julian Däuble als Pressereferent sowie der Doktorand Timo Kaiser als Internetbeauftragter. Ricarda Becker wechselt nun in das Amt der Mitgliederbeauftragten. Beisitzer sind: Raphael Beck und Lucas Wehner (beide Bad Liebenzell), Christoph Eck und Karin Eichhorn (beide Schömberg), Jonathan Frank, Andreas Kuhn und Kurt Reich (alle Nagold), Ellen Freudenmann-Habel (Altensteig), Christian Gäckle (Calw), Margit Gärtner und Rosemarie Röhm-Frenzel (beide Wildberg), Luisa Koch (Enzklösterle), Klaus Lienen (Bad Herenalb) und Sabine Zenker (Bad Wildbad)
 Als letztes großes Highlight stand die Ehrung langjähriger Mitglieder, die trotz manch einem Sturm der CDU die Treue gehalten haben. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Albert Braun, Rolf Kugel, Hans-Ulrich Reichert, Karl-Heinz Schaible (alle Wildberg), Gottfied Christian Burgbacher, Manfred Jägers (beide Schömberg), Christian Deplewski und Michael Seifert (beide Bad Liebenzell), Wolfgang Förtig (Rohrdorf), Isabella Gallo und Timo Kußmaul (beide Calw), Albert- Hans Goldmann (Althengstett), Helmut Günther (Herrenberg), Reinhold Hölzle (Haiterbach) und Christian Romoser (Bad Herrenalb) geehrt.  40 Jahre Mitgliedschaft haben Werner Bott und Karl-Heinz Kusterer (beide Schömberg), Anne Bäuerle (Nagold), Philipp Geigle (Wildberg) und Heinz Züffle (Neuweiler) erreicht.  Für beachtliche 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Wolfgang Baumgartner (Nagold), Hans-Joachim Fuchtel und Arthur Rothmund (beide Altensteig) und Gerhard Ostertag (Wildberg) ausgezeichnet.

Ihr Ansprechpartner

TimoKaiser

Timo Kaiser

E-Mail senden

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag