Kreis Calw. Wenige Wochen nach der Kommunalwahl in Baden-Württemberg spricht sich die Junge Union bei ihrer Kreisausschusssitzung (KAS) im Alten Calwer positiv über das Ergebnis der Wahl aus. Bisher war Simon Klass der einzige JU-Amtsträger im Kreis. Gechingens Stellv. Bürgermeister konnte seinen Sitz im Gemeinderat halten. Außerdem errang er im Bezirk Althengstett nach dem Landtagsabgeordneten Thomas Blenke auf der CDU-Liste die zweitmeisten Stimmen, sodass Simon Klass künftig die JU-Fahne im Calwer Kreistag hochhalten wird. „Das ist eine riesige Chance für uns, die wir nutzen werden“, so die Kreisvorsitzende Luisa Koch.

Neben Simon Klass zog Jonas Jung über den Hornberger Sitz in den Gemeinderat der Stadt Altensteig. Auch hier wolle man eine klare Stimme für die jungen Generationen sein.

Zusammen bekamen die 15 JU-Kandidaten 21.013 Stimmen. „Wir haben viel positives Feedback erhalten und haben sicherlich einige Menschen von uns und unseren Konzepten überzeugen können“, so die JU-Kreisvorsitzende Luisa Koch, die selbst für den Kreistag antrat.

„Wir legen keinesfalls die Füße hoch“

Auf der KAS beschloss die JU außerdem ihr Ehrenamtspapier weiterzutragen. In den letzten Monaten hatte man DLRG, THW, DRK und Feuerwehr besucht und aus den Gesprächen mit den Einsatzkräften ein Forderungspapier abgeleitet. Dieses wurde bereits auf dem „Tag der helfenden Hände“ in Calw übergeben. Wichtig sei es, diese Forderungen nun auch an die entscheidenden Stellen zu tragen, sagte die Stellv. Kreisvorsitzende Ricarda Becker. Zentraler Ansprechpartner sei hier der Landtagsabgeordnete und innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag, Thomas Blenke.

Des Weiteren werde man auch bei anderen kreisbetreffenden Fragen Stellung beziehen, sei es über die Sozialen Medien oder in der Öffentlichkeit. „Wir lege keinesfalls die Füße hoch. Unsere inhaltliche Arbeit führen wir bis zu den nächsten Wahlen fort“, so Ricarda Becker weiter. So sei eine Veranstaltung zum Thema Digitalisierung mit einem Experten aus der Bundestagsfraktion geplant. Außerdem werde man sich um das Thema „Aufforstung“ kümmern.

Zehn JU-Kandidaten für CDU-Kreisvorstand nominiert

Im Blick der Jungen Union ist außerdem der Kreisparteitag der Mutterpartei. Ende Juli wird im CDU-Kreisverband ein neuer Vorstand gewählt. „Wir wollen am liebsten wieder acht Sitze im Kreisvorstand, damit wird den Finger in die Wunde legen können“, meint der Stellv. JU-Kreisvorsitzende und CDU-Internetreferent Timo Kaiser. Zehn junge CDU-Mitglieder wurden für die Ämter des Stellv. Vorsitzenden, Presse- und Internetreferenten und als Beisitzer nominiert.

Ihr Ansprechpartner

TimoKaiser

Timo Kaiser

E-Mail senden

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag