Das Corona-Virus bedroht die allgemeine Gesundheit und wirtschaftliche Existenz. Zudem schränken die Maßnahmen bürgerliche Freiheitsrechte ein. Dadurch entsteht ein großes Informationsbedürfnis bei den Bürgern, denen die Junge Union ein Angebot machen will.

Aufgrund der Einschränkungen wird das alles jedoch in den digitalen Raum verschoben. Da das Internet Kreisgrenzen leicht überwinden kann, haben sich die JU-Kreisverbände Böblingen, Calw, Freudenstadt, Ludwigsburg, Rastatt und Zollernalb zu einer gemeinsamen Streaming-Aktion unter dem Titel „JU TV“ verständigt, bei dem Spitzenpolitiker und Experten zur aktuellen Lage informieren.

Die Gespräche finden im Rahmen von “Facebook Live” statt und werden auf den Facebook-Seiten der Kreisverbände übertragen. Ein Moderator nimmt auch Fragen von Zuschauern auf. Nach dem Erfolg der ersten Reihe mit Marc Biadacz, Daniel Caspary und anderen geht das Konzept in die zweite Runde.

Den Start der zweiten Reihe macht am Samstag, 9. Mai, die Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer. Die Digitalexpertin und Obfrau der Unionsfraktion in der Enquete-Kommission “Künstliche Intelligenz” beantwortet Fragen rund um kleine digitale Helfer im Alltag. Das Online-Interview unter dem Titel „Hilft Künstliche Intelligenz beim Ausweg aus Corona?” beginnt um 18 Uhr unter www.facebook.com/jucalw/.

“Rechtsstaat in Zeiten von Corona” nimmt sich die JU TV-Sendung mit Rainer Wendt zum Titel. Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft war schon im Gespräch als Innenstaatssekretär und tritt häufig als Rechtsstaatsexperte in deutschen Talkshows auf. Wendt spricht am 13. Mai ab 19 Uhr unter www.facebook.com/jukvrastatt.

Steffen Bilger ist seit dieser Legislatur Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. Der Bundestagsabgeordnete stellt sich Fragen zur Zukunft des Automobils und zu den Auswirkungen auf den Verkehrssektor generell. JU TV zur Frage “Corona als Renaissance für das Automobil?” am 18. Mai um 18 Uhr hier: www.facebook.com/JU.KV.BB/.

Wie helfen wir jetzt der Tourismusbranche? Fällt der Urlaub an der Adriaküste diesen Sommer aus? Zu diesen Fragen und zum Titel “Schwarzwald statt Kreta - stärkt die Krise den heimischen Tourismus?” bezieht Klaus Mack, Bürgermeister von Bad Wildbad, Stellung. Am 20. Mai findet die Online-Veranstaltung mit dem Vorsitzenden des Tourismusausschuss des Gemeindetags statt. Um 19 Uhr hier: www.facebook.com/ju.kv.fds/.

Ihr Ansprechpartner

TimoKaiser

Timo Kaiser

E-Mail senden

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag