Kreis Calw. Das Corona-Virus bedroht die allgemeine Gesundheit und wirtschaftliche Existenz. Zudem schränken die Maßnahmen bürgerliche Freiheitsrechte ein. Dadurch entsteht ein großes Informationsbedürfnis bei den Bürgern, denen die Junge Union ein Angebot machen will.
Aufgrund der Einschränkungen wird das alles jedoch in den digitalen Raum verschoben. Die Junge Union will dabei eine Vorreiterrolle einnehmen. Da das Internet Kreisgrenzen leicht überwinden kann, haben sich die JU-Kreisverbände Böblingen, Calw, Freudenstadt, Ludwigsburg, Rastatt und Zollernalb zu einer gemeinsamen Streaming-Aktion unter dem Titel „JU TV“ verständigt, bei dem Spitzenpolitiker und Experten zur aktuellen Lage informieren. Die Gespräche finden im digitalen Raum auf der Plattform „Twitch“ statt auf www.twitch.tv/ju_tv und werden später als Aufnahme auf den Facebook- und Instagram-Seiten der Kreisverbände erscheinen. Ein Moderator nimmt auch Fragen von Zuschauern auf.
Den Start der Reihe macht am 27. April der Anästhesist Dr. Latz. Der erfahrene Intensivmediziner kennt die Branche gut, die jetzt unter besonderem Druck steht, ausreichend medizinisches Material bereitzustellen und einen Impfstoff zu entwickeln. Das Online-Interview unter dem Titel „Von Beatmungsgeräten und Medikamentenzulassungen” beginnt um 19 Uhr.
“Corona als Chance für den digitalen Aufbruch?” nimmt sich die JU Live-Sendung mit Marc Biadacz MdB zum Titel. Der Bundestagsabgeordnete von Böblingen und Digitalexperte spricht am 29. April ab 19 Uhr zu den Herausforderungen von Home Schooling und Home Office.
Der Oberbürgermeister der Stadt Freudenstadt, Julian Osswald, ist zugleich im Bundesvorstand des Verbands kommunaler Unternehmer und kennt daher die Sorgen dieser Betriebe. Außerdem kann er berichten, wie die Kommunen mit dieser herausfordernden Situation umgehen. JU TV zur Frage “Bringt uns Corona die kommunale Totalpleite?” am 4. Mai ab 19 Uhr.
Welche Maßnahme ergreift die EU? Welche Regelungen werden außer Kraft gesetzt oder gemeinsam umgesetzt unter den europäischen Partnern? Zum Thema “Nationalismus - das Corona-Leiden der EU” bezieht der Europaabgeordnete Daniel Caspary Stellung. Am 6. Mai findet die Online-Veranstaltung mit dem Chef der CDU/CSU-Gruppe im EU-Parlament statt.

In einer zweiten Reihe stehen der Parl. Staatsekretär Steffen Bilger, die Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer, der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt und der Vorsitzender des Tourismusausschuss des Gemeindetags Klaus Mack im Live-Interview Rede und Antwort. Genaue Daten folgen.

Ihr Ansprechpartner

TimoKaiser

Timo Kaiser

E-Mail senden

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag