Friedrich Merz, Annegret Kramp-Karrenbauer und Jens Spahn – alle drei stellten sich bei der Regionalkonferenz in Böblingen vor. Bei dieser einzigen Regionalkonferenz in Baden-Württemberg beantworteten die drei jedoch auch die Fragen der Mitglieder.

Deshalb zog es sowohl lang gediente als auch frisch eingetretene Mitglieder in die Böblinger Stadthalle. Die Fragen kamen dabei unter anderem aus den Bereichen Digitalisierung, Steuerreform, aber auch Lebensschutz.
„Wichtig ist, dass unser Profil klar wieder hervorkommt“, so Timo Kaiser, Stellvertretender Vorsitzender der Jungen Union im Kreis. Zu sehr habe man vernachlässigt, dass Stammwähler der CDU den Rücken gekehrt haben. „Ich glaube, dass die CDU in der Mitte gewinnt. Die Person an der Spitze muss eine starke Integrationskraft haben“, meint hingegen Brigitte Schied, Vorsitzende der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaften in Calw.
Einig ist man sich im Kreisverband Calw, dass nach der Wahl ein hohes Maß an Geschlossenheit an den Tag gelegt wird. Christoph Eck, Unternehmer und Vorsitzender der CDU Schömberg sagt dazu nur: „Wenn wir Volkspartei bleiben wollen, müssen wir jetzt richtig hart arbeiten – für die Menschen in unserem Land.“

Ihr Ansprechpartner

TimoKaiser

Timo Kaiser

E-Mail senden

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag