Tourismusförderung

Aus dem Tourismusinfrastrukturprogramm des Landes Baden-Württemberg
fließen Fördermittel von insgesamt knapp 600.000 Euro nach Bad
Liebenzell. Davon entfallen nahezu 400.000 Euro auf die Kurhaussanierung. Zudem fließen 200.000 Euro in den Neubau des Parkhauses bei der Paracelsus-Therme.

Für Blenke, der auch stellvertretender Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion ist, stellt das Kurhaus ein Aushängeschild der Stadt dar. Das Gebäude sei in die Jahre gekommen. Die Sanierung sei notwendig. Blenke: „Ich freue mich deshalb, dass das Land die Fördermittel zur Verfügung stellt.“

Das Programm sei ein wichtiges Instrument um Projekte zu fördern, die sowohl Touristen als auch Bürgern zugute kommen. Blenke: „Dafür ist gerade das Kurhaus ein gutes Beispiel.“ Schließlich sei der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und ein Jobmotor. Immerhin werden mit dem Zuschuss 50 Prozent der Gesamtinvestitionen von gut 790000 Euro abgedeckt.
In das neue Parkhaus an der Therme fließen 200000 Euro an Zuschüssen
des Landes. Das Projekt kostet insgesamt etwas mehr als fünf Millionen Euro. Die Fördermittel entsprechen damit einem Anteil von vier Prozent an der Investitionssumme.

Bei Bürgermeister Dietmar Fischer ist die Freude über den Geldsegen
groß. Damit werde die touristische Infrastruktur der Kurstadt entscheidend gefördert. Mit dem Tourismusinfrastrukturprogramm unterstützt das Land in diesem Jahr insgesamt 27 kommunale Projekte mit einer Gesamtsumme von sieben Millionen Euro. Damit werden Investitionen von knapp 32 Millionen Euro angestoßen.

« Ihre Stimme. Unser Auftrag Rege Nachfrage nach Grundstücken »