Calw. Die Stadt Calw bekommt Mittel aus dem Tourismusinfrastrukturprogramm des Landes Baden-Württemberg. Wie der Landtagsabgeordnete Thomas Blenke mitteilt, fließen für die Errichtung von Wohnmobilstellplätzen in Hirsau Landesmittel von knapp 51000 Euro in die Hesse-Stadt. Damit wird das Projekt mit Gesamtkosten von nahezu 102000 Euro zu 50 Prozent bezuschusst.

„Mit den vielfältigen Angeboten schaffen wir es immer wieder, Stammpublikum wie auch neue Gäste nach Baden-Württemberg zu locken“, sagte Blenke, zugleich stellvertretender Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion. Darauf weisen die seit Jahren steigenden Gäste- und Übernachtungszahlen hin.

„Wir freuen uns über den Zuschuss, da es die Attraktivität der Stellplätze erheblich steigert“, sagte die Vorsitzende des CDU-Stadtverbands, Ricarda Becker. Dadurch würden die touristischen Ziele wie die Wolfsschlucht in Ernstmühl erheblich gefördert.

Mit dem Tourismusinfrastrukturprogramm unterstützt das Land in diesem Jahr insgesamt 27 kommunale Projekte mit einer Gesamtsumme von sieben Millionen Euro. Damit werden Investitionen von knapp 32 Millionen Euro angestoßen.

« Funklöcher schneller schließen CDU hakt bei Tunnelbau nach »